Tollwut Ebersgöns baut Siegesserie weiter aus

(tba) Vergangenen Sonntag ging es für die Herrenmannschaft des TSV Tollwut Ebersgöns nach Mülheim an der Ruhr, um in der zweiten Floorball Bundesliga gegen die Dümptener Füchse anzutreten. Die Gastgeber befanden sich vor dem Spiel auf dem dritten Tabellenplatz mit einem Punkt und einem Spiel mehr als die Tollwut. Somit konnte sich der Sieger nach regulärer Spielzeit den dritten Tabellenplatz sichern. Nach einem spannenden Spiel mit vielen Höhen und Tiefen auf beiden Seiten, konnte die Tollwut nach Verlängerung mit 5:4 (1:1/1:3/2:0/1:0) als Sieger vom Feld gehen. Allerdings reichten diese zwei Zähler lediglich, um punktemäßig mit den Dümptener Füchsen gleichzuziehen. Da Dümpten das bessere Torverhältnis hat, müssen die Ebersgönser in der letzten Saisonbegegnung  – ein Nachholspiel zu Hause gegen den BSV Roxel – wenigstens ein Unentschieden in der regulären Spielzeit erkämpfen, damit der dritte Tabellenplatz noch erreicht werden kann.

Das erste Drittel startete hektisch. Die Dümptener beeindruckten durch permanentes Pressing, schienen lauffreudiger und kämpferisch präsent. So störten sie schon in der Hälfte der Tollwut das Aufbauspiel der Ebersgönser. Mit Erfolg, denn bereits in der dritten Spielminute fiel das 1:0 für die Gastgeber. Mit werdender Spieldauer gewöhnten sich die Tollwütigen aber an die druckvolle Spielweise und die beiden Teams egalisierten sich. Es gab Chancen auf beiden Seiten, doch beide Abwehrreihen standen gut, so dass lange nichts Zählbares für die Teams heraussprang. 30 Sekunden vor Schluss des Spielabschnitts allerdings brachte Marius Herrmann den Ball vor das Tor der Gastgeber, vor dem Lian Rau bereitstand und den Ball in die Maschen beförderte. Mit diesem 1:1 Zwischenstand ging es in die Pause.

In der zweiten Periode zeigte sich ein ähnliches Bild: Beständig attackierten die Dümptener und brachten die Tollwütigen immer wieder in Schwierigkeiten, während die Ebersgönser mit Defensivarbeit beschäftigt waren und selbst wenig Schüsse produzierten. Somit war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber bis zur 19. Minute auf 4:1 davonziehen konnten. Und die Füchse hätten durchaus noch höher führen können, vergaben sie doch einen Penalty, bei dem Tollwut-Keeper Alexander Knoop durch eine spektakuläre Parade den Schuss auf sein Tor parierte. Kurz darauf bekamen die Ebersgönser aufgrund einer Strafe für die Füchse ein Überzahlspiel. Dies gestaltete sich erfolgreich, denn vier Sekunden vor der Pause konnte Florian Beppler-Alt nach Pass von Anton Hautzel aus knapp acht Metern zum 4:2 einnetzen.

Im Schlussdrittel bot sich den mitgereisten Tollwut-Fans ein packendes Spiel. In der achten Minute gab es die nächste Überzahl für die Tollwut. Der Überzahlblock harmonierte gut, denn es dauerte lediglich 20 Sekunden, ehe Lian Rau die Vorlage von Anton Hautzel zum 4:3 Anschlusstreffer verwandeln konnte. Während die Tollwütigen nun noch mal aufdrehten, um den Ausgleich zu erzielen, mussten die Dümptener mehr und mehr ihrem Anfangstempo Tribut zollen. Ebersgöns drückte die Füchse in ihre eigene Hälfte, die ihrerseits nur noch gelegentlich zu Chancen kamen und diese in der Regel überhastet abschlossen. Drei Minuten vor Spielende brachte Anton Hautzel den Ball auf das Tor der Gastgeber, Marius Herrmann stand bereit und setzte mehrfach nach bis der Ball im Netz zappelte: 4:4 – der ersehnte Ausgleich. Die Freude bei den Ebersgönsern war groß, denn bei einem Unentschieden am Ende der regulären Spielzeit bestand nach wie vor die Chance auf den dritten Tabellenrang, den die Dümptener aus eigener Hand nur mit einem Sieg hätten halten können. Deshalb nahmen die Gastgeber die letzten beiden Spielminuten ihren Keeper aus dem Tor, zugunsten eines sechsten Feldspielers. Doch auch dies brachte den Hausherren nichts; das Unentschieden hielt bis zum Abpfiff.

In der Verlängerung blieben die Ebersgönser weiterhin am Drücker und dominierten gegen die müde wirkenden Dümptener. Nach mehreren vielversprechenden Chancen zog in der achten Minute Anton Hautzel von außen mit dem Ball in die Mitte. Per sattem Schuss unter den Armen des Füchse-Keepers durch, sorgte er für den Sieg der Tollwut und den Gewinn des Extrapunktes. Tollwut Ebersgöns sowie die Dümptener Füchse sind nun mit 27 Zählern punktgleich. Da die Füchse aber das bessere Torverhältnis haben,  wird das Heimspiel am 31.3. in der MZH Kirch-/Pohl-Göns gegen den BSV Roxel entscheiden, ob sich die Tollwütigen noch auf den dritten Platz vorschieben können. 

 

Für den TSV Tollwut Ebersgöns spielten Anton Hautzel (1 Tor/3 Vorlagen/2 Strafminuten), Lian Rau (2/0/2), Marius Herrmann (1/1/0), Noah Kolodziej (0/0/0), Florian Beppler-Alt (1/0/0), Luca Rau (0/0/2), Paul Günther (0/0/0), Martin Meyer (0/0/2), Leon Bink (0/0/0), Felix Meyer (0/0/0), Laura Zörb (0/0/0), Theresa Beppler-Alt (0/0/0) und Torhüter Alexander Knoop.

 

 

Die Tabelle der 2. Floorball Bundesliga Nord-West:

Großer Rückhalt  beim 5:4 Sieg des TSV in der Verlängerung war Tollwut-Keeper Alexander Knoop. In der Begegnung hielt er nicht nur einen Penalty, sondern bestach in den Druckphasen der Füchse durch Stellungsspiel und Reaktionsschnelligkeit. 

Veranstaltungen

   31.03.2019  14:00 Uhr

Merchandise -FAN Artikel

Machen Sie Werbung für Ihr Unternehmen oder werden Sie privater Bandenpate

TSV Partner