Großfeld-Herren von Tollwut Ebersgöns nun auf Platz vier der 2. Floorball Bundesliga

(tba) Am vergangenen Sonntag holten die Floorballer des TSV Tollwut Ebersgöns gegen die Baltic Storms die ersten drei Punkte in der zweiten Bundesliga. Nach einem starken ersten Drittel der Tollwütigen (6:1), einer starken zweiten Periode der Storms aus Kiel (0:3)gewannen die Ebersgönser letztlich das zweite Heimspiel der Saison mit 9:5, da sie im letzten Drittel wieder geordnet in der Defensive standen (3:1).

 

Während die Baltic Storms am Vortag gegen die SSF Dragons Bonn eine Niederlage hinnehmen mussten, konnten die Tollwütigen erholt und topfit in die Partie gegen die Nordlichter starten. Dieser Gradmesser – die Tollwut verlor erst in  der Verlängerung gegen die Dragons – und der physische Vorteil machte sich im ersten Drittel stark bemerkbar. Die Ebersgönser ließen den Ball schnell laufen und gaben dem Gegner wenige Chancen richtig in die Partie zu finden. Folgerichtig war es die Tollwut, die in der fünften Minute durch Felix Meyer zum 1:0 einnetzte. Es dauerte gerade 50 Sekunden bis es wieder im Kasten der Baltic Storms klingelte. Diesmal war es Theresa Beppler-Alt, die nach genauem Zuspiel von Luca Rau den Ball im Tor versenkte. Die Ebersgönser hatten das Spiel unter Kontrolle und kamen immer wieder zu vielversprechenden Einschussmöglichkeiten. In der achten Minute hatte Marius Herrmann das Auge für Luca Rau, der zum 3:0 vollendete. Selbst als die Storms in der 12. Minute durch ein unglückliches Eigentor den Anschluss zum 3:1 erzielten, ließ sich die Tollwut davon nicht beeindrucken und antwortete prompt mit dem Treffer zum 4:1. Martin Meyer nach Pass von Anton Hautzel führte den Torerfolg durch einen schönen Fernschuss herbei. Bis zur ersten Drittelpause folgten noch zwei Treffer für den TSV Ebersgöns. Erneut Luca Rau auf Zuspiel von Marius Herrmann und Leon Bink auf Pass von Anton Hautzel sorgten für den Pausenstand von 6:1.

 

Wieder auf dem Feld fühlten sich die jungen Tollwütigen scheinbar etwas zu sicher. Die Defensive wurde gänzlich aus den Augen verloren und einige individuelle Fehler verhalfen den Baltic Storms besser ins Spiel zu finden. Zudem wurden die Spielzüge von Seiten der Ebersgönser nicht mehr geduldig zu Ende geführt und überhastet abgeschlossen. Demnach war es nur eine Frage der Zeit bis auch die Nordlichter zum Torerfolg kamen. Ein Doppelschlag der Storms in der achten Minute zum 6:3 ließ die Tollwut nicht wirklich aufwachen. Bis zum Ende des zweiten Drittels gelang es den TSV-lern nicht, an die Leistung der ersten Periode anzuknüpfen. Erneut waren es die Baltic Storms, die in der 13. Minute auf vier Tore erhöhen konnten und den Vorsprung der Ebersgönser auf zwei Zähler minimierten. Das zweite Drittel wurde als Spielabschnitt zum Vergessen abgestempelt und in der Pause galt es zu reflektieren, was schiefgelaufen war.

 

Während die Teams sich in den Kabinen besprachen, fand in der Halle ein Gewinnspiel statt. Die Teilnehmer waren angehalten den Ball vom einen Torraum aus in das gegenüberliegende Tor zu schießen. Unter 20 Teilnehmern gelang es Peter Tiessen sich in einem spannenden Finale gegen Daniel Hirtreiter durchzusetzen und er darf sich nun über einen Gutschein für einen Schnupperkurs im Golfclub Attighof inklusive Verzehrgutschein freuen.

 

Nach dem letzten Seitenwechsel galt es für Ebersgöns nun, zurück ins Spiel zu finden und das Augenmerk stärker auf die Defensive zu legen. Das Konzept ging auf: Die Tollwütigen starteten gut in den dritten Spielabschnitt und brachten das Spiel wieder unter Kontrolle. Gleich in der zweiten Minute brachte Neuzugang Noah Kolodziej den Ball durch einen platzierten Fernschuss im Tor der Nordlichter unter. Doch auch die Baltic Storms gaben nicht auf und nutzten einen Konter zum Anschlusstreffer zum 7:5. Dennoch behielt die Tollwut die Ruhe und hatte das Spiel weiterhin unter Kontrolle. Somit war es folgerichtig, dass in der achten Minute die Führung auf 8:5 ausgebaut wurde. Erneut war es Noah Kolodziej auf Zuspiel von Anton Hautzel, der den Vorsprung von drei Toren wiederherstellte. Kurz vor Ende des Drittels gab es für die zahlreichen Fans noch etwas zum Genießen, denn Anton Hautzel legte einen fulminanten 30-Meter- Sololauf durch die gegnerischen Abwehrspieler hin und vollendete diesen mit einem spektakulären Torabschluss, der nicht nur den 9:5 Endstand markierte, sondern auch das Tor des Tages sein sollte bzw. das Highlight des Spieltages.

 

Tollwut Ebersgöns holte somit den ersten Sieg der Vereinsgeschichte in der zweiten Bundesliga und schiebt sich mit insgesamt vier Punkten nach zwei Spielen von Platz fünf auf den vierten Tabellenrang vor.

 

Als nächstes steht kommenden Samstag für den Ebersgönser Dorfverein das Pokalspiel gegen den MFBC Schkeuditz/Leipzig in Leipzig auf dem Programm – eine unangenehme Aufgabe, verloren die Tollwütigen gegen die Schkeuditzer das einzige Spiel bei der letzten Deutschen Meisterschaft auf dem Kleinfeld.

 

Ein großer Dank gilt den Sponsoren: Dem  Baggerbetrieb Conpet aus Ebersgöns, dem Bauunternehmen Hildebrand aus Butzbach,  Heidler Hydraulikbau aus Oberkleen, Die Fahrschule (Andreas Wächter) aus Butzbach und Tüscher Systeme aus Nieder-Weisel, die es den Tollwütigen möglich gemacht haben nicht nur an diesem Tag in ihren neuen Trikots aufzulaufen, sondern auch die Reisekosten für die 2. Bundesliga moderat zu gestalten.

Besondern Dank wurde ebenso dem Fitnessstudio Pro-Vita, die einen Gewinnstand im Forum der Halle hatten, und Tobias Kretzschmar (Fitnesskaufmann und Personal-Trainer) ausgesprochen, die beide die Ebersgönser Spieler vor Saisonbeginn auf die 2. Bundesliga krafttechnisch und konditionell vorbereiteten.

 

Für den TSV Tollwut Ebersgöns spielen Martin Meyer (1 Tor/ 0 Vorlagen/ 0 Strafminuten), Felix Meyer (1/0/0), Marius Herrmann (0/2/0), Luca Rau (2/1/0), Anton Hautzel (1/3/2), Noah Kolodziej (2/0/0), Lian Rau (0/0/0), Theresa Beppler-Alt (1/0/0), Florian Beppler-Alt (0/0/0), Björn Schmidt (0/0/0), Laura Zörb (0/0/0), Leon Bink (1/0/0) und Torhüter Alexander Knoop.  

Die siegreichen Spieler des TSV Tollwut Ebersgöns mit den Vertretern der Sponsoren.

 

Hintere Reihe von links:

Noah Kolodziej, Björn Schmidt, Alexander Knoop, Leon Bink, Lian Rau, Luca Rau, Anton Hautzel, Jil Tüscher und Hannelore Tüscher (beide Tüscher Systeme), Michaela Beppler-Alt (Bauunternehmen Hildebrand) und Peter Eisenhauer (Conpet GmbH)

Vordere Reihe:

 Felix Meyer, Marius Herrmann, Martin Meyer, Laura Zörb, Theresa Beppler-Alt und Florian Beppler-Alt.

 

Anton Hautzel (Torschütze des Tages) überreicht Peter Tiessen den gestifteten Preis des Attighofes dem Golf und Country-Clubs Waldsolms –, das zwei Schnuppertrainings Golf und einen Verzehrgutschein im internen Restaurant beinhaltet.

 

Marius Herrmann (Nr. 14; helles Trikot) von Tollwut Ebersgöns hat den gegnerischen Schlussmann der Baltic Storms, Namgyal Vogl, so schnell hinter dem Tor umspielt, dass dieser sich noch auf der falschen Seite des Geschehens befindet. Tollwut-Kollege Lian Rau (Nr. 7) wartet einschussbereit auf den Pass, während Tilmann Gebhardt (dunkles Trikot Nr. 15 der Baltic Storms) den Torraum absichert und Birger Dethlefsen (Nr. 18 der Baltic Storms) nur zuschauen kann.

 

Weitere Bilder....

 

Veranstaltungen

   31.03.2019  14:00 Uhr

Merchandise -FAN Artikel

Machen Sie Werbung für Ihr Unternehmen oder werden Sie privater Bandenpate

TSV Partner