· 

Saisonende für Tollwut Ebersgöns

Am 13. März erreichte den Floorball-Zweitligisten Tollwut Ebersgöns neben der offiziellen Ansage der Stadt Butzbach, dass die Sporthallen wegen Corona bis auf weiteres geschlossen bleiben, auch die die Nachricht von Floorball Deutschland den „Spielbetrieb in allen Floorball-Bundesligen mit sofortiger Wirkung für diese Saison einzustellen.“ Betroffen war – aus Sicht der Tollwütigen – der letzte Spieltag der 2. Floorball-Bundesliga: Das Heimspiel der Ebersgönser gegen Eiche Horn Bremen, bei dem es noch um die Startplätze für die Aufstiegsspiele zur ersten Bundesliga gegangen wäre. Die Absage des Spielbetriebs bedeutet nun, dass der TSV in dieser Saison mit dem 3. Platz in der zweiten Liga abschließt. Zwar hätten die Ebersgönser gerne die Erfahrungen der Play-Off-Begegnungen gegen höher qualifizierte Teams mitgenommen, doch an einen Aufstieg wurde ohnehin nicht gedacht. Der dritte Rang auf dem Großfeld, den sie nun, wie am Schluss der vergangenen Saison auch, belegen, ist aber – im Gegensatz zur Vorsaison – ein sehr früh gefestigter Platz mit fünf Punkten Vorsprung gegenüber den viertplatzierten Dümptener Füchsen. Erfreulich zudem ist, dass mit Anton Hautzel, der in 11 Begegnungen 34 Tore und 23 finale Zuspiele, also 57 Punkte insgesamt erzielte, der Top-Scorer der Liga aus den Reihen der Tollwütigen kommt; Marius Herrmann (17 Tore; 18 Vorlagen; 35 Punkte) vervollständigt das gute Ergebnis für das Team mit Rang drei in dieser Kategorie. Trotz des fehlenden letzten Spieltags lässt sich eine erfolgreiche Großfeldsaison für die Tollwut-Herren resümieren.

 

Hoffnung über eine Fortführung der Saison gab es hingegen noch auf dem Kleinfeld, was die Qualifikation zur und die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften (beides Wochenendturniere) betrifft. Zur Erinnerung: Die Herren von Tollwut Ebersgöns wurden Mitte Februar Meister der Regionalliga Hessen und waren somit Qualifikant. Doch auch diese Turniere wurden jetzt endgültig abgesagt. „[…] Reichliche Überlegung […] unter Berücksichtigung der momentanen Lage […] haben zu der Erkenntnis geführt, dass die deutschen Meisterschaften selbst bei größter Kraftanstrengung nicht mehr realisierbar sind“, so Floorball Deutschland. Das bedeutet, dass auch die Kleinfeldsaison für die Tollwütigen gelaufen ist – nicht nur für das Herrenteam, sondern auch für die U15 und U17, die durch ihre Platzierungen in den jeweiligen Ligen auch an den Qualifikationsturnieren zu Deutschen Meisterschaften in ihrer Altersklasse hätten teilnehmen dürfen.

 

Auf unsere Frage, wie es weitergehen wird, antwortete der Geschäftsführer von Floorball Deutschland Roland Büttner: „Der Spielbetrieb von Floorball Deutschland wurde […] für die Saison 2019/2020 vollständig eingestellt. Diese Entscheidung betrifft also auch die ursprünglich vorgesehenen Auf- und Abstiegsspiele. Derzeit beschäftigen sich die zuständigen Gremien von Floorball Deutschland mit möglichen Szenarien für den Spielbetrieb der Saison 2020/2021. Die Vereine der 1. […] (und) der 2. Floorball-Bundesliga sowie potentielle Aufstiegskandidaten aus den Regionalligen wurden in den vergangenen zwei Wochen bei Telefonkonferenzen in den Prozess miteinbezogen. Sobald hier ein für alle Beteiligten gangbarer Weg gefunden wurde, werden wir dies kommunizieren.“

 

Insgesamt ist die Zukunftssituation, wie in den meisten Bereichen des Lebens und in allen Sportverbänden, sehr von der Entwicklung der Corona-Pandemie abhängig. Deshalb muss der Spielbetrieb 2020/2021 flexibel betrachtet und entsprechend ausgearbeitet werden.

 

Für die Spieler der Tollwut Herren bedeutet dies definitiv eine verlängerte Sommerpause. Nun ist selbstständiges Fit-Halten angesagt, damit in der nächsten Saison dort angeknüpft werden kann, wo in dieser abrupt endeten Spielzeit aufgehört wurde. Auch die Langzeitverletzten Leon Bink und Lian Rau können sich so wieder in Form bringen und zu dem Leistungsvermögen der Mannschaft aufschließen. Der Mannschaftskader – so die jetzige Tendenz – bleibt wie er ist; es sind weder Abgänge noch Neuzugänge geplant. Das Herrenteam von Tollwut Ebersgöns bedankt sich bei allen Sponsoren, Helfern und Zuschauern für die abgelaufene Saison und hofft, alle gesund und munter wiederzusehen, wenn in der 2. Floorball Bundesliga der Ball wieder zu rollen beginnt.

 

Anton Hautzel – Bester Scorer der 2. Floorball-Bundesliga

 

Tollwut-Stürmer Anton Hautzel schoss in 11 Begegnungen der 2. Floorball Bundesliga 34 Tore für sein Team und steuerte noch 23 finale Zuspiele zu, so dass er mit 57 Punkten die Scorer-Wertung der Liga mit großem Abstand für sich gewinnen konnte.