Tollwut Ebersgöns Hauptrundenmeister der Hessenliga auf dem Floorball Kleinfeld

(tba) Vergangenen Sonntag fand der letzte Spieltag der Hauptrunde in der Floorball Hessenliga auf dem Kleinfeld statt. Der TSV Tollwut Ebersgöns musste an diesem Tag gegen die Marburger Elche 1 und die SV Espenau Rangers antreten. Durch zwei Siege (13:4 und 14:9) konnte die Hauptrunde ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz beendet werden.

 

Im ersten Spiel des Tages ging es gegen die UC Marburger Elche 1. Die Tollwütigen zeigten von Beginn an, dass sie die bessere Mannschaft waren. Der Ball lief gut durch die Reihen der Ebersgönser; somit konnte bis zur Halbzeitpause ein 5:2 Vorsprung durch Treffer von 2x Florian Beppler-Alt, 2x Henry Fischer und Martin Meyer erspielt werden. So richtig zufrieden war das Team dennoch nicht, denn die Abschlussgenauigkeit und Zuordnung in der Verteidigung waren noch verbesserungswürdig.

 

Mit guten Vorsätzen gingen die Tollwütigen in die zweite Hälfte. Leider konnten gerade zu Beginn des Spielabschnitts diese Absichten nicht erfüllt werden. Zwar erhöhte der TSV binnen 45 Sekunden durch zwei Tore von Martin Meyer auf 7:2, doch die Elche konnten relativ schnell durch vermeidbare Treffer auf 7:4 verkürzen. Erst ab diesem Zeitpunkt waren die Marburger abgemeldet und die Ebersgönser brillierten in Angriff und Verteidigung. Mit einem deutlichen 13:4 gingen die Tollwütigen als Sieger vom Feld, die durch 3x Theresa Beppler-Alt, Björn Schmidt, Martin Meyer und Florian Beppler Alt ihre Schützen hatten.

 

Auf den vergleichsweise stärkeren Gegner, den SV Espenau Rangers, traf die Mannschaft der Tollwut in der zweiten Begegnung des Tages. Gleich zu Beginn war sichtbar, dass dieses Spiel nicht so einfach gewinnen werden konnte wie das Match zuvor. Den Rangers, die wie die Ebersgönser ihren Nachwuchs mit in ihren Reihen eingebaut hatten, gelang es immer wieder durch einfache aber effektive Elemente die Abwehr der Tollwütigen aus dem Konzept zu bringen. Es wurde ein ständiges hin und her mit Abschlüssen und Toren beider Teams. Sehr auffällig auf Seiten der  Tollwut war, dass - aufgrund des 2. Bundesliga-Spiels am Vortag – sich die „alten Hasen“ schwer taten, während der U17-Block mit Sami Brachtel, Claudius Götz und Henry Fischer durch schnelles Kombinationsspiel und kontrollierten Ballbesitz bestechen konnte. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte stand eine knappe 6:5 Führung für die Ebersgönser auf der Anzeigetafel, die ihre Treffer durch 3x Claudius Götz, 2x Theresa Beppler-Alt und Sami Brachtel erzielten.

 

In der zweiten Hälfte zeigten die Tollwütigen eine deutliche Steigerung. Zunächst fiel in der dritten Minute der Ausgleichstreffer für die Espenau Rangers zum 6:6, doch dann fand die Tollwut endlich in ihr Spiel und übernahm die Kontrolle. Bis zur 13. Minute gelang es, durch schöne Kombinationen die Führung auf 12:6 durch Tore von 2x Florian Beppler-Alt, Claudius Götz, Henry Fischer, Andreas Kattenberg und Luca Rau in die Höhe zu schrauben. Ein kurzes Aufbäumen der Rangers und drei Gegentore durch die Gäste konnte den Siegeszug der Ebersgönser aber nicht gefährden, die bis zum Abpfiff durch den besten Spieler der Halbzeit, Sami Brachtel, noch auf 14:9 erhöhten.

 

Durch diese sechs Punkte geht der TSV Tollwut Ebersgöns als Hauptrundenmeister in die Play-Offs und trifft dort Mitte April auf den Viertplatzierten, die Frankfurt Falcons.

 

Für den TSV Tollwut Ebersgöns spielten Theresa Beppler-Alt (5 Tore/4 Vorlagen/0 Strafminuten), Florian Beppler-Alt (5/1/0), Martin Meyer (4/2/0), Andreas Kattenberg (1/1/0), Björn Schmidt (1/0/2), Luca Rau (1/2/2), Marvin Seim (0/2/0), Henry Fischer (3/1/0), Claudius Götz (4/3/0), Sami Brachtel (3/4/0) sowie die Torhüter Klaus Keller und Yannis Röhrig.

 

 

 

Tabelle der Regionalliga West (Hessen) - Herren Kleinfeld:

Zum Bild:

 

Seit dieser Saison bauen die Herren von Tollwut Ebersgöns ihre U17-Spieler mit in das Team ein, damit sie die nötigen Fortschritte erzielen können, um letztlich in der 2. Bundesliga zu bestehen. Sami Brachtel (dunkles Trikot) wusste im Spiel gegen die Espenau Rangers, welches die Tollwütigen mit 14:9 gewannen, nicht nur durch seine drei Tore zu gefallen – er überzeugte vor allem durch seine läuferischen und kämpferischen Qualitäten, seine Spielübersicht im Spielaufbau und seine enge, kontrollierte Ballführung.

 

Weitere Bilder vom Spiel gegen Espenau

Veranstaltungen

Merchandise -FAN Artikel

Machen Sie Werbung für Ihr Unternehmen oder werden Sie privater Bandenpate

TSV Partner