Kleinfeldherren von Tollwut Ebersgöns erringen zum Ligaauftakt zwei Siege

(tba) Am Wochenende begann die Hessenliga auf dem Floorball-Kleinfeld. Die Herren des TSV Tollwut Ebersgöns, die in dieser Saison sechs Jugendspieler in ihr Spiel einbauen, eröffneten gegen Erlensee II und den Frankfurt Falcons ihre Saison und konnten dabei sechs Punkte einfahren. Gegen die TSG Erlensee II setzten sie sich mit 13:5 durch und die Frankfurt Falcons wurden mit 15:3 besiegt. In der Tabelle liegt das Team in der noch nicht aussagekräftigen Tabelle nun auf Platz 3, da insgesamt vier Teams den Spieltag mit sechs Punkten beendeten.

 

Mit Marvin Seim, Sami Brachtel und Keeper Yannis Röhrig debütierten gleich drei neue U17 Spieler im Team der Tollwut-Herren. Lediglich Youngster Lukas Englert konnte an diesem Wochenende nicht. Zudem standen Jugendspieler Henry Fischer und Claudius Götz, die beide schon in der letzten Saison für die Herren spielten, mit im Kader. Sinn hierbei ist die enormen Leistungsrückstände in allen Bereichen, die die Tollwutjugend gegenüber den Herren aufweist, nach und nach zu minimieren. Für die sechs altgediegenen Herren der Mannschaft ein ungewohntes Bild, mussten die Blöcke doch so gestellt werden, dass die Youngsters nicht überfordert wurden. Doch die Debütanten machten ihre Sache sehr gut und trugen zu den unerwartet hohen Siegen bei.

 

Die erste Begegnung gegen die TSG Erlensee II verlief in der ersten Hälfte recht ruhig. Die jungen Spieler waren noch nervös und mussten sich an das für sie ungewohnt hohe Tempo erst einmal gewöhnen. Dennoch spielten die Tollwütigen bis zur Pause durch Tore von Henry Fischer, Marius Herrmann, Claudius Götz und Marvin Seim ein 4:1 heraus.

 

Zur zweiten Halbzeit wechselten die Ebersgönser wie abgesprochen ihren Keeper. Für den wohl ältesten Schlussmann der Liga, Klaus Keller, hielt nun der wohl jüngste Torwart der Liga, Yannis Röhrig, den Kasten der Tollwütigen sauber. Der TSV hatte seine Nervosität abgelegt und spielte frei auf. Die Spieler agierten sicher und beschäftigten Erlensee dauerhaft. So konnten sie bis zum Abpfiff noch neun weitere Treffer verbuchen: 3 x Marius Herrmann 2 x Florian Beppler-Alt, sowie Martin Meyer, Luca Rau, Paul Günther und ein Eigentor trugen dazu bei. Auch die Erlenseer, die sich sichtlich vornahmen, mehr auf das Tollwut-Tor zu schießen, konnte noch vier Mal einnetzen, wobei unnötige Ballverluste der Ebersgönser diese Kontertore ermöglichten. Dennoch spiegelt das 13:5 den Spielverlauf sehr gut wider und der TSV hatte die ersten drei Punkte in der Tasche.

 

Die folgende Partie gegen die Frankfurt Falcons sollte – obwohl der Gegner stärker eingestuft wurde – noch torreicher werden. Schon nach knapp 30 Sekunden stand es durch Tore von Marius Herrmann und Luca Rau 2:0 für Ebersgöns. Und so ähnlich ging es weiter. Selbst im Unterzahlspiel traf der TSV. Zur Pause stand es 12:2 für die Tollwütigen durch die weiteren Treffer von dreimal Marius Herrmann, dreimal Paul Günther, zweimal Martin Meyer, sowie Claudius Götz, Luca Rau und Marvin Seim.

 

Nach dem Seitenwechsel – wieder tauschten die Ebersgönser den Keeper – versuchte der TSV vor allem hinten dicht zu stehen: Kontrollierte Offensive war die Devise. Dies ermöglichte den Falcons zwar vermehrt Spielanteile und Schüsse auf das Tollwut-Tor, doch Yannis Röhrig parierte immer wieder prächtig. Leider vergaben die Tollwütigen auch vermehrt gute Chancen. Letztlich endete die Partie mit 15:3 – lediglich zweimal Marius Herrmann und Claudius Götz waren in dieser Halbzeit für die Ebersgönser erfolgreich.

 

Ziel war es, sechs Punkte mitzunehmen und das haben die Spieler von Tollwut Ebersgöns großartig gemeistert. Mit Platz drei in der Tabelle und gleich vier Mannschaften, die ebenso mit der gleichen Punktzahl aus dem ersten Spieltag herausgegangen sind, werden die nächsten Begegnungen entscheidend darüber sein, ob sich Tollwut Ebersgöns dauerhaft im oberen Tabellendrittel, welches zu den Play-Offs berechtigt, festsetzen kann.

 

Für Tollwut Ebersgöns spielten: Klaus Keller und Yannis Röhrig im Tor; auf dem Feld Claudius Götz (3 Tore/0 Assists/0 Strafminuten), Florian Beppler-Alt (2/2/0), Henry Fischer (1/1/2), Luca Rau (2/4/2), Marius Herrmann (10/4/0), Martin Meyer (3/5/0), Marvin Seim (2/3/0), Paul Günther (4/2/0) und Sami Brachtel (0/1/0).

Veranstaltungen

Jahreshauptversammlung

             24. Mai 2019

             25.Mai 2019

          16. Juni 2019

Merchandise -FAN Artikel

Machen Sie Werbung für Ihr Unternehmen oder werden Sie privater Bandenpate

TSV Partner